«

»

Dez 11

Jahresausklang der Wolfsberger Peacekeeper-Veteranen

In den weihnachtlich geschmückten Räumen der Embassy-Lounge im Lavanthaus fand am 9. Dezember der schon traditionelle Jahresausklang 2016 der Peacekeeper-Veteranen statt. Aufgrund der zahlreichen Teilnehmer aus ganz Kärnten, besonders aber aus Klagenfurt und Villach, kann man bereits von einem Abend der „Kärntner“ Peacekeeper sprechen.

Der stellvertretende und zz. gf Landesleiter und Bereichsleiter Wolfsberg, Vzlt aD RgR Gerhard Frank, konnte als Ehrengäste den Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz, den Bezirkshauptmann Mag. Georg Fejan, den Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Wolfgang Weisshaupt und als Überraschungsgast den Kameraden und Freund, Vzlt iR Alois Heindl mit Johann Kleedorfer aus Niederösterreich begrüßen.

Nach den Grußworten des Bürgermeisters, des Bezirkshauptmannes und des Bezirksfeuerwehrkommandanten, in der sie die Wertschätzung der Kameradschaftspflege in unserer Vereinigung, sowie die Leistungen in den internationalen Friedenseinsätzen als auch Naturkatastrophen am Beispiel Afritz zum Ausdruck brachten und auch betonten, das aufgrund der aktuellen Krisenherde die weitere Stärkung des Bundesheeres notwendig ist,

wurde den in Friedens- und humanitären Einsätzen verstorbenen Kameraden und ganz besonders unseres kürzlich von uns gegangenen Freundes und Peacekeeper-Kameraden OWm dR Ernst Weber aus Villach in einer Trauerminute gedacht.

Portrait_Weber_DSCN0873_rgb[302]

Mit der Info über das im nächsten Jahr stattfindenden Bundestreffen in Villach und dem nächsten Peacekeeper-Abend im März 2017 in Wolfsberg ging es dann weiter. Es folgte eine Präsentation des Videomitschnittes von der Ted-Konferenz 2016 in Ungarn mit dem Titel „Krieg- und Frieden im 21. Jahrhundert“ des Historikers Dr. Ganser. Dieser Vortrag brachte u.a. viele der Allgemeinheit unbekannte Hintergründe zu Tage, die für die dzt. Krisenherde verantwortlich sind.

Der offizielle Teil wurde vom Bereichsleiter mit dem Gedicht „Schlagt Brücken über Kontinente, schlagt Brücken über Land und Meer, es wäre dieses die Tangente, dass wirklich einmal Frieden wär“ von Krischa und den besten Weihnachts- und Neujahrswünschen beendet.

Anschließend überraschte der Embassy-Chef Wolfgang Glanznig wieder einmal mit einem ausgezeichneten und vielfältigen Buffet. Dafür und auch für das wie immer bestens organisierte Service sei ihm und seinem Team besonders gedankt.

Wolfgang Glanznig

Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich unserem Kameraden Alois Heindl, der alle Gäste mit einem kleinen Gastgeschenk überraschte. Auch Zgf dR Franz Futtelnig gilt ein besonderer Dank für den Transport unseres im Pflegeheim befindlichen Kameraden OStWm iR Fritz Schanig, der ihm damit die Teilnahme an unserem Treffen ermöglichte.

Beim gemütlichen Teil wurden natürlich wie immer viele Geschichten und Erlebnisse aus der Teilnahme an Einsätzen in den verschiedenen Missionen ausgetauscht als auch über den Vortrag diskutiert. Besonders erwähnenswert … die letzten Gäste machten sich erst gegen Mitternacht auf den Heimweg …

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild

*

%d Bloggern gefällt das:

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close