«

»

Aug 27

Sechstes VÖP Pistolenschießen in Zangtal

Am 13. Juli 2019 fand das diesjährige Pistolenschießen wieder auf der privaten Schießstätte in Zangtal bei Voitsberg statt. Wie bereits in den vergangenen Jahren stand diese Veranstaltung wieder unter der Leitung von Oberst Kurt Eberhard und Vizeleutnant Johannes Wenzl. Kamerad Wenzl konnte unter den 22 Teilnehmern auch einige Kameraden vom Kameradschaftsbund und dem Roten Kreuz begrüßen. Zum vierten Mal konnten auch die Schießabzeichen des Militär Fallschirmspringer Verbandes „Ostarrichi“ in 3 Stufen (Bronze, Silber und Gold) erworben werden.

Dank der guten Zusammenarbeit von Vizeleutnant Wenzl mit dem Geschäftsführenden Präsidenten Herrn Vizeleutnant Christian Huber konnten die Urkunden mit den Metall- und Stoffabzeichen auf dem Postwege nachgereicht werden. Auf den richtigen Umgang mit den Waffen wurde größter Wert gelegt. Für Neueinsteiger gab es deshalb das schon bewährte „Trockentraining“. Dieses Trockentraining führte  Offiziersstellvertreter Rüdiger Sperl vom SanZ  S in Graz durch, welcher als Schießlehrer im Bundesheer tätig ist. Für die Sicherheit während des Schießens waren die Standaufsichten verantwortlich.

Es wurden auf zwei Ständen mit zwei Pistolen 9mm geschossen. Zum Abschluss konnte man noch mit einer russischen Tokarew TT-33 (Kaliber 7,62 x 25 mm) schießen. Durch das kleinere Kaliber und die wirkenden Kräfte (kleiner Feuerblitz) war dies für viele ein ganz spezielles Erlebnis. Die Tokarew Pistole wurde von Fjodor Tokarew entwickelt und in der Waffenfabrik in Tula gefertigt. Sie ist ein Rückstoßlader und war ab den 1930er Jahren die Ordonnanzwaffe der „Roten Armee“. Besonders die anwesenden Damen stellten erneut ihre Schussfestigkeit unter Beweis. Nach dem „schweren Kampfeinsatz“ ging es zur Erhaltung der Kampfkraft und zur Pflege der Kameradschaft zum Buschenschank – „Waldschank Fuchsenhof“ in Krottendorf-Gaisfeld. Neben einer köstlichen steirischen Jause gab es ganz herrliche Weine (z.B. Schilcher), Fruchtsäfte, Most und auch köstliche Edelbrände.

Für die musikalische Umrahmung sorgte unser Schießbeauftragter Obst Kurt Eberhard mit seinem Akkordeon. Dieses VÖP-Treffen war ganz einfach wieder ein Volltreffer. Auch unser Herrgott hatte seine Freude mit uns, denn er ließ keine Wolken aufziehen.

Ein besonderes „Dankeschön“ unserem Schießbeauftragen Oberst Kurt Eberhard für seine Unterstützung und Hilfe. Mit dem Gruß „Schützen Heil“, auf ein „NEUES“ im Jahre 2020!

Vizeleutnant Johannes Wenzl, Bereichsleiter Graz

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild

*

%d Bloggern gefällt das:

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close