«

»

Jul 27

Vereinigung gedenkt Major Hans Peter Lang, gefallen im Südlibanon

Am 25. Juli 2006 zerstörten die israelischen Streitkräfte die UN-Patrouillenbasis in der Nähe der Ortschaft Khiam im Südlibanon. Der weithin als UN-Posten gekennzeichnete Beobachter-Stützpunkt der Vereinten Nationen war auch mit einem Bunker ausgestattet, der auch gegen Artilleriegranaten Schutz bieten sollte. Immer näher kamen die Einschläge an die UN-Position heran, und gegen 1930 Uhr traf eine 500-kg-Fliegerbombe der israelischen Luftstreitkräfte den Bunker direkt. Alle vier Militärbeobachter, die auf dem Stützpunkt ihren Dienst versahen, kamen ums Leben: Hans Peter Lang (Österreich), Paeta Hess-Von Kruedener (Kanada), Du Zhaoyu (China) und Jarno Makinen (Finnland).

Genau 15 Jahre später wurde aus diesem tragischen Anlass im Heimatort des Major Hans Peter Lang, in Güssing, eine Gedenkfeier abgehalten. Vor dem Kriegerdenkmal, wo auch der Name des Herrn Major Lang verewigt ist, versammelten sich höchste Vertreter aus der Politik, die hohe Geistlichkeit, aber auch viele Organisationen (Garnison Güssing, Schwarzes Kreuz Burgenland) und Vereine (Kameradschaftsbund Burgenland mit Fahnentrupps), aber auch die Angehörigen  des gefallenen Mjr Lang (u.a. Mutter und Schwester)  und viele Menschen aus der Ortsbevölkerung.

Die Vereinigung der Österreichischen Peacekeeper (VÖP) zeichnete für die Ausrichtung der Gedenkfeier, mit dem Vizepräsidenten der VÖP, Generalleutnant i.R. Mag. Bernhard Bair, sowie dem zweiten Vizepräsidenten, Vizeleutnant Othmar Wohlkönig und dem Landesleiter Burgenland, Stabswachtmeister a.D. Bernhard Lechenbauer an der Spitze, verantwortlich. Die VÖP stellte nicht nur den VÖP-Standartentrupp (Fahnenträger Offiziersstellvertreter Karl Fau, Vizeleutnant i.R. Stefan Nemeth und Zugsführer a.D. Johann Frühwirth), sondern war auch mit einer Abordnung vertreten.  Die VÖP wurde bei der Vorbereitung und Durchführung der Gedenkfeier von der Stadt Güssing, mit dem Amtsleiter-Stv, Oberleutnant d.Res. Oberamtsrat Gilbert Lang an der Spitze, tatkräftig unterstützt.

Der Bürgermeister der Stadt Güssing, Vinzenz Knor, wies in seiner Ansprache auf das tragische Ereignis im Südlibanon hin und dankte auch den Peacekeepern für die Ausrichtung dieser Gedenkveranstaltung. Der Franziskanerpater, Anton Bruck, wies darauf hin, wie der Sarg von Mjr Lang vor 15 Jahren, wo er die Familie Lang begleitete, in Wien-Schwechat ankam und wie ein Sonnenstrahl beim Begräbnis von Mjr Lang plötzlich durch die dichte Wolkendecke, wie ein Zeichen des  Himmels drang. Militärsuperintendent DDr.  Karl-Reinhart Trauner ging in seiner Ansprache auf die Besonderheiten des Soldatenberufs und den Tod im Dienste des Friedens ein.

Ein gemeinsames Gebet der Geistlichkeit leitete über zur Kranzniederlegung. Der Kranz der Peacekeeper wurde durch den Vizepräsidenten Bair, gemeinsam mit der Landtagspräsidentin Dunst und dem Landesleiter Burgenland, Lechenbauer, vor dem Kriegerdenkmal niedergelegt. Der Vizepräsident Bair würdigte in seiner Rede im Besonderen die Verdienste des Mjr Lang. Er bezeichnete Lang als einen Märtyrer, der für den Weltfrieden gefallen ist. Aber er wies auch darauf hin, dass seit 1960 bis heute mehr als 90 Tausend Österreicherinnen und Österreicher Friedensdienst als Soldatinnen und Soldaten im Ausland versahen und 52 Soldaten nicht mehr lebend nach Hause zurückgekehrt sind.

Die Präsidentin des Burgenländischen Landtages, Frau Verena Dunst, wies in ihrer Ansprache darauf hin, dass sie Lang persönlich kannte und bei seinem Begräbnis, wo tausende Menschen teilnahmen, auch anwesend war. Sie stellte den schweren Beruf der Friedenssoldaten in den Mittelpunkt ihrer Rede und erwähnte die spätere Auszeichnung des Mjr Lang beim Award for Soldiers  posthum. Dunst bedankte sich ausdrücklich bei den Peacekeepern dafür, dass sie jener Soldaten gedenken, die im Einsatz für den Frieden verstorben sind.

Durch das Burgenländische Kabelfernsehen (BKF) wurde die gesamte Veranstaltung aufgezeichnet und ist im Internet abrufbar.

Beitrag: Landesgruppe Burgenland
Fotos: Lang

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild

*

%d Bloggern gefällt das:

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close