«

»

Dez 11

Vereinigung Österreichischer Peacekeeper und Soldiers of Peace International Association (SPIA) gehen Kooperation ein

Wien, 11. Dezember 2019: Heute fand an der Landesverteidigungsakademie die feierliche Vereinbarung der Kooperation zwischen der Vereinigung Österreichischer Peacekeeper (VÖP) und der Soldiers of Peace International Association (SPIA) statt. Die SPIA-Familie umfasst ca. 50.000 Mitglieder in 19 Nationen und ist vor allem in den Bereichen Peacebuilding, Peacekeeping und internationales Konfliktmanagement tätig und setzt gleichermaßen soziale wie humanitäre Maßnahmen im Rahmen ihres Wirkungsfeldes um. Österreich ist seit 1960 als „Peacekeeper“-Nation tätig und stellt zur Zeit 1.100 Soldaten für internationale Einsätze in 15 Nationen zur Verfügung. Die VÖP wurde von dementsprechend auslandserfahrenen Soldaten 1995 gegründet und ist seit über 24 Jahren in allen 9 Bundesländern vertreten. Ihre Ziele reichen von der Förderung von Kontakten und dem Erfahrungsaustausch mit ausländischen Teilnehmern an internationalen Friedenseinsätzen bis hin zur Förderung aller Maßnahmen zur Erhaltung und Wiederherstellung des Friedens und der Menschenrechte in krisengeschüttelten Regionen. Der Präsident der VÖP erlaubte sich auch, die Veranstaltung als internationale Kulisse für die Ehrungen von Bernhard Lechenbauer, Alois „Loitschy“ Heindl, Alfred Stechauner und Mag. Dietmar Hübsch für ihre Dienste rund um die Vereinigung heranzuziehen.

Bericht: Redaktion der VÖP
Fotos: Christopher Brenner & Alexander Panzhof

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das:

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close