«

»

Nov 10

VÖP-Fachreferent „Auslandsbetreuung“ empfängt hohe Auszeichnung

Da war “Friedenssoldat” Vizeleutnant Alois Heindl wohl sehr überrascht, als er am 20. Oktober im Wiener Rathaus vor etwa 650 geladenen Gästen aus 35 verschiedenen Nationen aufgerufen wurde, zum Empfang der Verdienstmedaille in Gold vom Verein “Flamme des Friedens” die Bühne zu betreten. 2017 wurde Heindl als einziger Peacekeeper beim Jahresempfang ausgezeichnet. Die Ehrung wurde durch die Präsidentin des Vereins, Herta Margarete Habsburg-Lothringen und dem Vize-Präsidenten, Sandor Habsburg-Lothringen, durchgeführt. Als der Ausgezeichnete die Bühne wieder verließ, war sein ehemaliger Verteidigungsminister Dr. Werner Fasslabend der erste Gratulant.

Großer Dank des Geehrten gilt jener Person(en), die ihn zu dieser ehrenvollen Auszeichnung vorgeschlagen hat.

Ein Bericht von Vizeleutnant Alois “Loitschy” Heindl
Fotos: A. Heindl

 

Laudatio
des zu Ehrenden Vizeleutnant Alois Heindl

Geschätzte Präsidentin!
Geschätzter Vizepräsident!
Werte Freunde des Vereins “Flamme des Friedens”!

Als Laudator ist es mir eine Ehre den heute zu Ehrenden, Vzlt Alois HEINDL, kurz vorzustellen:

Als Vzlt Alois HEINDL 1973 in den Militärdienst des Österreichischen Bundesheeres eintrat, hat er sich bestimmt nicht vorstellen können, dass ihm einmal die Ehre des “Friedensnobelpreises” zuteil wird.

Und doch geschah dies am 10. Dez. 1988, als die, bis dahin im Friedenseinsatz der Vereinten Nationen gestandenen Soldaten, diese Anerkennung zugesprochen bekamen! Zu diesem Zeitpunkt diente Vzlt HEINDL, in seinem 4. Auslandseinsatz als Peacekeeper, auf den Golanhöhen in Syrien.

Kamerad HEINDL durchlief eine klassische Unteroffizierslaufbahn mit Schwerpunkt Kraftfahrzeugwesen. So erwarb er sämtliche Heeresführerscheine und war u.a. langjähriger Fahrschullehrer und Führerscheinprüfer aller Klassen.

Seine Berufung fand Vzlt HEINDL aber mit seinem ersten “Friedenseinsatz” für die Vereinten Nationen 1974, in der Mission UNEF 2 in Ägypten, bei der er als Kraftfahrer an der Verlegung des Österr. UN-Kontingents auf die Golanhöhen in Syrien, eingesetzt war.

Zwischen 1984 und 2010, folgten 7 weitere Friedenseinsätze der Mission UNDOF/Syrien, der Vereinten Nationen, in unterschiedlichen Funktionen.

Vzlt Alois HEINDL diente somit 8 Jahre als “Friedenssoldat” im Dienste der Vereinten Nationen und gilt als Vorbild für Völkerverständigung, Friedenssicherung und Friedenserhaltung.

Unser Kamerad ist Träger von Orden und Ehrenzeichen der Republik Österreich, der Vereinten Nationen, des Roten Kreuzes, sowie unserer “Vereinigung Österreichischer Peacekeeper” in der er seit 20 Jahren engagiertes Mitglied mit Funktion, betraut ist.

Lieber Kamerad Alois, wir sind zu Recht stolz auf dich und freuen uns mit dir auf die Ehrung.

Danke

 

 

1 Kommentar

  1. Gerhard F. Dujmovits

    Gratulation Loitschy von deinen Tiroler Peacekeepern 🙂
    Das wird gebührend bei unserer Weihnachtsfeier im Casino Innsbruck am 18. Nov. gefeiert 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild

*

%d Bloggern gefällt das: