«

»

Dez 06

Wiener Neustädter Jour Fixe: Einsatz im Uno-Hauptquartier Zypern

Bereichsleiterin Irene Valina durfte sich wieder einmal über ein volles Café Nuovo in der Neustädter Fußgängerzone freuen. Beim Jour Fixe am 26. Novembers 2018 trug Oberst MMMag. Norbert Schartner über die Geschichte von UNFICYP und seine dortigen Erfahrungen vor.

Zu Beginn informierte die Bereichsleiterin über das Bundestreffen vom 24. bis zum 26. Mai 2019 im Rahmen der Landesaustellung, sie begrüßte die anwesenden Mitglieder der Stadtregierung Christian Filipp, Johann Machowetz und Robert Pfisterer sowie die Mitglieder der VÖP Generalleutnant iR Bernhard Bair, Landesleiter Niederösterreich, Oberstleutnant Manfred Sommer und Oberst iR Günter Bartunek für Wiener Neustadt.

Überrascht wurde Valina mit einem Holz-VÖP-Wappen, einem selbstgeschnitzten Geschenk des vorigen Vortragenden, Offiziersstellvertreter Holger Murkowski.

Oberst Schartner begann dann mit der Geschichte des Bundesheereinsatzes: Österreichische UN-Soldaten sind 1964 als Sanitätspersonal erstmals auf die Insel Zypern verlegt worden. Im Jahr 1972 erfolgte die Entsendung eines bewaffneten Bataillons, das zuerst im Sektor Paphos, dann im Sektor Larnaca und zuletzt im Ostsektor der Insel, und zwar im Raum Famagusta, stationiert war. Die Verantwortung für den Ostsektor der Mittelmeerinsel Zypern legte nach 37 Jahren das ÖBH ab, knapp 17.000 Mann des Österreichischen Bundesheeres haben dabei ihren Auslandseinsatz geleistet.

Der UN-Sicherheitsrat befürwortete mit der Resolution 186 mit der Zustimmung des Parlaments von Zypern die Schaffung einer „United Nations-Force In Cyprus“ (UNFICYP). Der Auftrag des österreichischen Kontingentes bestand darin, ein Aufflammen der kriegerischen Tätigkeiten zwischen den Rivalen zu unterbinden, für die Aufrechterhaltung von Gesetz und Ordnung zu sorgen und weiters sollen Voraussetzungen geschaffen werden, damit das Zypernproblem auf gerechte Art und Weise gelöst wird und normale Verhältnisse wiederhergestellt werden. Im Juni 1964 erreichte UNFICYP eine Stärke von 6411 Mann und bestand aus österreichischen, kanadischen, dänischen, finnischen, irischen, schwedischen sowie britischen Militäreinheiten und zivilen Polizeieinheiten aus Australien, Österreich, Dänemark, Neuseeland und Schweden.

Es gibt aber nach wie vor Vorfälle auf dieser Insel, die Rückkehr zu normalen Lebensbedingungen scheinen dem Vortragenden bis dato nicht möglich. Am Ende zeigte er noch einige Fotos, die die Lage veranschaulichten. Seine Hoffnung liege bei der Jugend, die ein gemeinsames Zypern wollten. Er wiederholte nochmals seine Freude über seine Einsätze: „Es ist toll in so einem Umfeld arbeiten zu dürfen!“.

Der nächste Vortrag im Rahmen der Jour Fixe wird die Pionierarbeit auf den Golan-Höhen nach dem Abzug vom Sinai zum Thema haben.

Bericht und Fotos: Mag. Serge Claus

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA-Bild

*

%d Bloggern gefällt das:

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close